Biennathlon, 18. Juni 2017 - als Single

Wenn der Wurm drin ist heisst es einen kühlen Kopf bewahren und wie es so schön heisst, wer zuletzt lacht, lacht am schönsten! ;-)

Eigentlich hatte ich nach meinem Bienenstich Disaster am Gigahtlon 2015 von solchen Giga- und Megathlons genug - doch manchmal nimmt das Leben unerwartete Wendungen und man braucht ein neues Ziel um die Balance zu behalten.

So setzte ich mir im Januar das Ziel wieder mal als Single Athletin am Biennathlon dabeizusein. Ich habe mich dann sofort angemeldet um es mir dann doch nicht wieder anders überlegen zu können! ;-)

 

Endlich, der Tag rückte näher und am Samstag vor dem Rennen suchte ich alle Sachen zusammen, damit ich gut vorbereitet am Sonntag am Start stehen konnte. Mein CC Bike hatte ich seit Oktober nicht mehr benutzt und es stand noch mit einem platten Vorderreifen da. Der flotte Velomech in Frutigen schaffte es, meinen Tublessreifen wieder abzudichten und ich war gerade daran mein Rennvelo zu putzen als es einen riesen Knall gab und es meinen frisch montierten MTB Reifen von der Felge jagte und die blaue, frische Milch überall klebte.... Der Veloladen war am Samstagnachmittag natürlich dann bereits geschlossen. Doch mit Telefonsupport von einem Kollegen bekam ich es dann einigermassen wieder hin. Der Pneu rollte zwar nicht schön rund, aber immerhin war er dicht! Das fängt ja schon mal gut an...

 

Dann am Sonntagmorgen nach einer erholsamen Nacht bei einer Freundin in Gerlafingen fuhr ich mit dem Auto zum Startgelände. Als ich das Vorderrad am Rennvelo montieren wollte, fiel mir auf, dass zwei Speichen fehlten und ein Teil der Nabe abgebrochen war! Shit auch das noch. Es war bereits 8.15 Uhr und um 9.00 Uhr war der Start. Ich rief Sabrina an und sie liess bei sich zu Hause alles stehen und liegen und machte sich sofort mit dem Bike und ihrem Rennvelovorderrad auf Richtung Biel.

 

Ich montierte die Startnummer und machte mich mit allem Material auf in die Wechselzone. Dort erwarteten mich bereits meine Teamgspändli und alle fragten mich natürlich warum ich am Rennvelo kein Vorderrad hatte?! Ich war so voller Emotionen und musste nur noch weinen. Meine lieben Freundinnen machten sich auf die Suche nach einem Ersatzrad, falls es Sabrina nicht reichen sollte. Sie versuchten mich zu beruhigen, halfen mir beim Einrichten der Wechselzone und sprachen mir gut zu. 10 Minuten vor dem Start kam Sabrina angebraust - ein riesen Stein fiel mir vom Herzen - ich umarmte sie und war so unendlich dankbar so tolle Freundinnen zu haben. Ich machte mich raceready und meine Freundinnen kümmerten sich um mein Rennvelo.

 

Dann um kurz nach 9.00 Uhr fiel der Startschuss und ich war einfach nur glücklich am Start sein zu können und genoss die herrliche Stimmung. Zuerst ging es neutralisiert und flach dem Bielersee entlang. Nach 8km wurde das Rennen lanciert. Es ging direkt in eine längere und zum Teil recht steile Steigung. Schon bald war ich oben und da bevolgte ich den Tipp von Sabrina und versuchte mich einer Gruppe anzuschliessen. Ein stetiges auf und ab - durch härzige Juradörfer - gespickt mit engen Kurven. Die Bise bliess wie verrückt und ich war froh, dass wir in der Gruppe bei der Führung regelmässig wechselten. Nach 1h und 30min war ich bereits wieder zurück in der Wechselzone.

 

Rein in den Neo und ab in den Bielersee. Ich wusste nicht wie es sich anfühlen wird, war ich doch seit 2 Monaten nicht mehr schwimmen und in einem See und mit Neo bin ich zueletzt am Gigathlon 2015 geschwommen! Doch ich liebe das Unerwartete und Spontane! :-) Wegen der Bise war es ziemlich wellig! Aber auch das machte mir nichts aus, nein ich fand es sogar ziemlich lustig so durch die Wellen zu paddeln und wie es einem immer wieder hin- und her schwappte! Und es lief mir super, es machte richtig Spass und nach 36 Minuten war ich wieder in der Wechselzone! Leider brachte ich dann meinen Neo nicht auf - doch solche Sachen brachten mich nicht mehr aus der Ruhe! Ein flotter Helfer schaffte es den verklemmten Reissverschluss zu öffnen und ich konnte mich fürs Biken parat machen.

 

Dann mit dem Bike aus der Wechselzone huschend, sah ich wie einer vor mir aufs Bike stieg. Ich dachte mir cool, man darf sogar schon hier aufsteigen! Keine 3 Sekunden später stieg er wieder ab - ich noch gleichzeitig am Bikehandschuhe anziehen - schaffte es nicht mehr aus dem Pedal und schwupps knallte es mich voll in Fahrt auf meine linke Seite auf den Boden. Zuerst wollte ich fluchen - doch dann dachte ich einfach - no stress Cristina. Stand auf, wischte mir den Staub von der Seite und zog gemütlich meine Handschuhe an! Wenn der Wurm drin ist - ist er drin!! ;-) Wir wollen ihn ja nicht noch weiter provozieren!

 

Die Bikestrecke war dann wie immer supercool und es hat einfach nur riesen Spass gemacht! Ich kam flott vorwärts und dass mich unterwegs noch Carol und Sabrina anfeuerten gab mir zusätzliche Energie! :-)

 

Nach weiteren 1h und 37min war ich wieder zurück in der Wechselzone und es folgte die letzte Disziplin. Es war bereits brütend heiss als ich aus der Wechselzone joggte. Wow, meine Beine fühlten sich immer noch super an und ich freute mich richtig auf den Lauf - obwohl ich diese Disziplin eigentlich überhaupt nicht mag! Irgenwann wurde ich von der Drittplatzierten Petra Eggenschwiler überholt und gleich stehengelassen. Sie joggte an mir vorbei wie ein kleines Rehlein - doch ich liess mich nicht aus der Ruhe bringen - schliesslich wird man nicht zum Laufwunder wenn man es praktisch nie trainiert! ;-) Nur Skitouren machen aus einem leider keine Läuferin! Die Laufstrecke war wunderschön, über schöne Singletrails und praktisch keinen Asphalt. Die 9.4km und 340hm konnte ich trotz der Hitze ohne Zwischenfälle gut hinter mich bringen und nach 4h und 51 Minuten durfte ich als 5. Singlefrau überglücklich und total happy die Ziellinie in Biel überqueren.

 

Im Ziel wurde ich von meinen Freundinnen Carol und Sabrina sowie meinen Teamgspändli herzlich empfangen. Was für ein Tag - was für Emotionen. Danke an alle welche mich vor und während dem Rennen so tatkräftig unterstützt und mit mir all die Erlebnisse geteilt haben! :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0