Trainingswoche Teneriffa – Von 0 auf 3000 Höhenmeter

Vom 11. bis 18. März verbrachten Alex, Kathrin, Manu, Ursi in Begleitung von Ivo und Philippe eine Trainingswoche auf Teneriffa. Am Samstag war Anreisetag. Da wir mit unterschiedlichen Flügen sowie zu unterschiedlichen Zeiten anreisten, war am Reisetag nicht mehr viel los. Kathrin, Ursi und Philippe schafften es vor dem Abendessen noch auf eine kurze Rennradrunde. Wir bekamen einen ersten Eindruck von den Höhenmetern, die uns auf dem Rad in den nächsten Tagen erwarten würden.

Am Sonntag stand eine Rennradtour mit 70km aber bereits knackigen 1500hm auf dem Programm. Gegen Abend machten wir im T3 Trainingscenter mit Alex noch ein paar Kräftigungsübungen an den Geräten bevor wir freie Bahn im 50-Meter Becken für ein Schwimmtraining hatten.

 

Der Montag begann nach dem Frühstück mit einem knackigen Lauftraining, standen doch 8 x 2 Minuten Intervalle auf der Bahn auf dem Programm. Am Nachmittag durften wir in den Schwimmkanal. Dies war für alle eine interessante und lehrreiche Erfahrung.

 

Am Dienstag stand bereits die Königsetappe auf dem Rad an. Vier Stunden und über 2000 Höhenmeter am Stück ging es den Berg Richtung Teide hoch. Wir waren zu erkennen als fröhliche Gruppe und dem Duft von Bananen sowie Sponser Power Gums. Mental war bereits eine reife Leistung gefordert, denn die Steigung wollte wirklich fast nicht enden. Beim Runterfahren mussten wir eine kühle Nebelschicht durchqueren und die Temperatur war kurzzeitig nur noch bei unangenehmen 6 Grad Celsius. 93km und 2500hm zeigte der Kilometerzähler am Abend schliesslich an.

 

Am Mittwoch gönnten wir uns nach dem morgendlichen Schwimmtraining einen Ruhetag, welchen die einen für Sightseeing in Santa Cruz de Tenerife oder im Loro Tierpark nutzten und die anderen die Beine gänzlich hoch lagerten. Am Donnerstag stand dann die Kaiseretappe auf dem Rennrad mit 3000 Höhenmetern und 105km auf dem Programm. Die Verteilung der Höhenmeter gestaltete sich dieses Mal etwas anders. Zuerst auf über 1000 Meter hoch, dann runter auf die grüne wunderschöne Nordseite der Insel und dann wieder auf über 1000 Meter hoch mit ein paar Gegensteigungen und schliesslich wieder runter ans Meer zum Hotel.

 

Am Freitag machten wir noch einen zweistündigen Longjogg an der Strandpromenade entlang. Leider wurde es ein bisschen zum Touristenslalom. Da es an diesem Tag stark windete, verzichteten wir am Nachmittag auf einen weitere Radausfahrt, dafür genossen  wir nochmals das Schwimmen im grosszügigen T3 Trainingscenter.

 

Am Samstag hiess es dann bereits Abschied nehmen. Die Woche ging viel zu schnell vorbei. Natürlich gäbe es noch viel mehr Details zu berichten, abends hatten wir es auf alle Fälle immer lustig und der eine oder andere Correto Grappa oder Barraquito hat auch nicht gefehlt. An dieser Stelle vielen Dank an Alex für die Organisation der Trainingswoche und die Gestaltung der Trainingseinheiten. In diesem Sinne „The Season is On“!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Manu (Freitag, 07 April 2017 07:49)

    Danke für deine Zeilen Ursi!! Die Woche war wirklich super und hat uns sicher Kraft in die Beine gegeben :-).