Neujahrsmarathon 1.1.2016

Als Neuling in diesem Team wünsche ich allen eine gutes neues Jahr, viel Kraft in den Beinen, Luft in der Lunge und positive Energie. Der Neujahrsmarathon in Schlieren (Zürich) ist eine spezielle Art, ins neue Jahr zu starten.

Ich bin besonders motiviert, diesen Lauf zu machen, weil dort bin ich zum ersten Mal meinem Freund begegnet. Obwohl ich jedes Jahr im Nebel gelaufen bin, habe ich versucht, die 4 Runden möglichst konstant zu laufen, was mir auch nicht schlecht gelungen ist. In der dritten Runde hatte ich einen kleinen Durchhänger. Ich musste mehrmals austreten, was bei meiner Vorwettkampfverpflegung (Fondue) auch nicht weiter verwunderlich ist... Mein "Trainer" wurde schon etwas nervös, aber sie kam dann doch noch..Die Nässe und Kälte hat mein Handy (Musik) schon sehr früh ausgeschaltet und ich musste danach ohne Musik auskommen. In der vierten Runde konnte ich dann jedoch erwartungsgemäss wieder aufdrehen und so noch vier Plätze gutmachen. Mein ursprüngliches Ziel war, meine Startnummer 7 zu egalisieren, was mir mit meinem 6. Gesamtrang mehr als gelungen ist. Dass darüber hinaus auch noch der 3. Kategorienrang rausschaute, erfreute mich noch zusätzlich. Es wäre sogar noch mehr drin gelegen, wenn ich mein diverses Austreten hätte minimieren können. Carmen

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Kathrin (Donnerstag, 07 Januar 2016 14:14)

    Liebste Carmen-Freundin, merci für Deine Wünsche:-)
    Dein 2016 mit Deinen persönlichen Leidenschaften zu beginnen - mit dem Würdigen Deiner grossen Liebe und mit einem nächtlichen Ausdauerlauf -, passt zu Dir. Deine Vitalität und das Einbinden von Natur und Bewegung in Deinen Alltag kannst Du nicht verstecken. Deine Zeilen klingen überaus romantisch und lassen mich vergessen, dass Du einmal mehr einen satten Marathon stark gelaufen bist. Baci und ich freue mich, bist Du im Team!